Schulkonzept – Sprachkompetenz


Wir als Hausotter-Grundschule verfügen über ein Sprachkonzept, das einen besonderen Schwerpunkt auf den Bereich Lesen legt. Lesen ist nicht nur die Voraussetzung für eine gelingende Schulkarriere, sondern auch Bedingung, um am kulturellen und gesellschaftlichen Leben über Schule hinausgehend partizipieren zu können.

Leseförderung ist gerade in einem Umfeld großer kultureller Vielfalt eine besondere Notwendigkeit. Aspekte der Leseförderung sind: Förderung der Lesemotivation, der Leseflüssigkeit, des Leseverstehens und der Lesestrategien.

Dazu ergreifen wir als Schule unterschiedliche Maßnahmen.

  • Seit 2014 ist das Lesefest eine feste Institution. Mit hoher Motivation arbeiten unsere Schülerinnen und Schüler in jahrgangsübergreifenden Gruppen zu selbst gewählter Kinder- und Jugendliteratur.
  • Seit vielen Jahren unterstützen uns an der Schule und im Hort momentan 12 engagierte Lesepaten, die die Schüler und Schülerinnen motivieren und sie liebevoll ein Stück auf ihrem Lernweg begleiten.
  • Seit 2014 besteht eine Kooperation mit „Studenten machen Schule“: Nachwuchslehrkräfte führen in kleinen Gruppen, die sowohl als Förder- oder Fordergruppe ausgerichtet sein können, eine Förderung hinsichtlich Flüssigkeit und inhaltlichem Verstehens durch. Dies geschieht thematisch gebunden und mit Hilfe von Schmökerkisten (z.B.: Indianer, Europa, Tiere auf dem Bauernhof…)
  • Die türkische Botschaft bietet muttersprachlichen Unterricht für die Schülerinnen und Schüler der Hausotter-Grundschule an.
  • Zwei Kolleginnen fungieren als LRS – Moderatorinnen und beraten bei Leserechtschreibschwierigkeiten.

 

  • Ausblick: Unser fleißiges Kollegium wird 2 Tage in den Sommerferien nutzen, um neue Techniken zur Leseförderung anwenden zu können. Geplant ist ab nächstem Schuljahr der Einsatz von Lautlese-Tandems. Dabei arbeiten Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Niveaus zusammen, um voneinander zu profitieren. Nicht nur die Leseflüssigkeit wird nachweislich verbessert, sondern gleichzeitig das soziale Lernen gestärkt. Wir freuen uns!